Halle (dpa/sa) - Im Rundbau eines ehemaligen Gasometers soll in Halle bis 2021 eine neues Planetarium entstehen. Rund 14,5 Millionen Euro kostet der Neubau. "Das Geld kommt ausschließlich aus dem Flutmittel-Fonds", sagte Leiter Dirk Schlesier. "Es geht nicht nur darum, Sterne zu gucken, sondern wir wollen auch ein Kulturraum sein." Dazu gehörten Lesungen, Konzerte, Hörspiele und Filmvorführungen unter der Sternenkuppel. Für Künstler gebe es die Möglichkeit des visuellen Malens. Die Projektoren können 360-Grad-Aufnahmen und Videos auf die Kuppel beamen. Selbst Hochzeiten sollen möglich sein. In Sachsen-Anhalt gibt es insgesamt zehn Planetarien.

Standort Planetarium Halle