Magdeburg (dpa/sa) - Die Abgeordneten des Magdeburger Landtags haben in diesem Jahr mehr als 800 Kleine Anfragen an die Landesregierung gestellt. Die Internet-Datenbank des Parlaments listete bis Mitte Dezember 849 Anfragen und Antworten der Ministerien auf. Das Instrument wird vor allem von der Opposition gern genutzt. Von der AfD kamen 337 Anfragen, die Linke stellte 293. Die CDU - mit 31 Abgeordneten größte Fraktion - stellte dagegen nur 46 Anfragen. Sehr fleißig waren aber auch einzelne Abgeordnete der schwarz-rot-grünen Koalition: Rüdiger Erben (SPD) stellte 50 Anfragen, Sebastian Striegel von den Grünen 44.

Datenbank des Landtags