Quedlinburg (dpa/sa) - Wegen steigender Corona-Infektionen und fehlendem Personal sucht das Harzklinikum Helfer. Medizinstudierende, ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Gesundheitshelfer könnten sich melden, teilte das Krankenhaus am Dienstag in Quedlinburg mit. Auch Medizinische Fachangestellte mit Röntgenschein würden benötigt. Die Helfer sollen im Klinikum Aufgaben aus dem Bereich der Grundpflege übernehmen und so das Personal entlasten. Für die als Minijob gedachten Hilfsdienste gibt es eine Vergütung in Höhe von 450 Euro pro Monat.

Am Dienstagvormittag behandelte das Klinikum 31 Covid-19-Patienten. Durch Hygiene- und Schutzmaßnahmen müssten sie aufwendiger betreut werden. Zudem seien aktuell 41 Krankenhaus-Mitarbeiter in Quarantäne. Zwei Stationen seien wegen der angespannten Personalsituation bereits geschlossen worden.