Halle (dpa/sa) - Ein im Hauptbahnhof Halle pöbelnder und von der Bundespolizei festgesetzter Mann hat sich als per Haftbefehl Gesuchter entpuppt. Gegen den 39-Jährigen liegt ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Halle wegen versuchten Totschlags vor, teilte die Bundespolizeiinspektion Magdeburg am Sonntag mit. Konkret gehe es um einen Vorfall am vergangenen Montag in Braunsbedra im Saalekreis, wobei ein anderer Mann schwer verletzt worden war. Der 39-Jährige war am späten Freitagabend kurz vor Mitternacht auf dem Bahnhofsgelände aufgefallen, weil er mehrere Passanten verbal attackiert hatte.

Mitteilung der Bundespolizei