Magdeburg (dpa/sa) - Trotz verschärfter Corona-Regeln haben mehrere Menschen in Magdeburg eine illegale Party gefeiert. Nach Hinweisen von Bahn-Mitarbeitern trafen Beamte am Montag in einem stillgelegten Bahngebäude auf sieben Männer und zwei Frauen, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Demnach konsumierten die Beteiligten im Alter von 32 bis 45 Jahren Drogen. Außerdem hatten sie für ihre Geburtstagsparty eine komplette Musik- und Lichtanlage aufgebaut, hieß es. Die Polizei löste die Feier auf. Gegen die Beschuldigten wird wegen Hausfriedensbruchs und Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

Mitteilung der Bundespolizei