Tangermünde (dpa/sa) - Der Altmärkische Regional- und Tourismusverband sammelt im Teil-Lockdown alternative Angebote von geschlossenen gastronomischen Einrichtungen und touristischen Betrieben. Damit sollen Unternehmen aus der Region während der verordneten Schließung unterstützt werden, wie der Verband am Dienstag mitteilte. Die Gastronomen und andere Unternehmer können sich an den Verband wenden und über ihre Angebote berichten. Eine entsprechende Liste werde auf dem Altmark-Portal bereitgestellt.

Aktuell sind beispielsweise Lieferungen von Kuchen und Eis oder Außer-Haus-Verkauf von Burgern, Currywurst und Pommes aufgeführt. Die Aktion des Regional- und Tourismusverbands wurde bereits im Frühjahr ins Leben gerufen und wird nun fortgesetzt.

Mehr zum Projekt #notmachterfinderisch