Magdeburg (dpa/sa) - Die Coronakrise hat laut Post bisher kaum Auswirkungen auf die Zustellung von Briefen und Paketen in Sachsen-Anhalt. "Die Postzusteller sind nach wie vor flächendeckend zwischen Zeitz und Seehausen im Einsatz", teilte das Unternehmen am Mittwoch auf Anfrage mit. Verunsicherung über die Postversorgung sei unnötig. "Wir erfüllen einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag und liefern den Menschen hier in Sachsen-Anhalt weiterhin wichtige Dokumente, Medikamente und andere Güter zuverlässig nach Hause", sagte Sylvia Kramarcyzk, Leiterin der Niederlassung der Deutschen Post in Magdeburg.

Vereinzelt könnte es allerdings zu vorübergehenden Schließungen von Postfilialen kommen, etwa wegen Krankheit oder fehlender Kinderbetreuung. Die Post informiert auf einer Website aktuell über die Öffnungszeiten und empfiehlt, wenn möglich, Sendungen in einer Packstation aufzugeben. Die Kunden könnten das Ansteckungsrisiko der Zusteller außerdem verringern, indem sie einen sogenannten Ablagevertrag abschließen. Der erlaubt es den Boten, die Sendung an einem festgelegten Ort abzulegen. Um den Kontakt zwischen Zusteller und Empfänger zu minimieren, verzichtet die Post derzeit schon auf die Unterschrift bei der Übergabe von Paketen und Einschreiben.

Website Öffnungszeiten Postfilialen