Vockerode (dpa/sa) - Drei Jahre nach dem Fund eines Toten in einer Metallkiste bei Vockerode (Landkreis Wittenberg) bleiben die Identität des Mannes sowie die Umstände seines Todes unklar. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Dessau-Roßlau mit. Paddler hatten am 5. Juli 2016 in der Elbe die Metallkiste entdeckt - darin eine Leiche. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Trotz aufwendiger Suche - auch mit Hilfe der Fernsehreihen "Kripo live" und "Aktenzeichen XY... ungelöst" - gab es keine heiße Spur zu einem möglichen Täter. Rund 331 Hinweisen gingen die Ermittler in den vergangenen drei Jahren nach. Die Belohnung von 2500 Euro für den entscheidenden Tipp, die zum Durchbruch im rätselhaften Fall führt, stehe noch, hieß es.