Magdeburg/Ho-Chi-Min-Stadt (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt wird gemeinsam mit den Kammern des Landes in den kommenden Jahren den Aufbau des Bildungscampus Deutschland in Vietnam unterstützen. Eine entsprechende Absichtserklärung habe Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) am Donnerstag in Ho-Chi-Min-Stadt unterschrieben, teilte das Ministerium mit. Dort soll die International German School (IGS) für mindestens 450 Schüler aus- und neugebaut werden. Zudem ist den Angaben zufolge eine modernes Berufsbildungszentrum für 600 Berufsschüler vorgesehen.

"Der Bildungscampus Deutschland ist ein vielversprechendes Projekt, um Fachkräfte gezielt auszubilden und erfolgreich nach Deutschland und insbesondere nach Sachsen-Anhalt zu vermitteln", erklärte Willingmann. 75 Prozent der Absolventen sollen künftig mindestens fünf Jahre in Deutschland arbeiten, 25 Prozent in Vietnam. In Sachsen-Anhalt blieben laut Wirtschaftsministerium im Oktober 2019 rund 20 000 Stellen unbesetzt. Experten gingen davon aus, dass der Fachkräftebedarf wegen des Bevölkerungsrückgangs in den kommenden Jahren weiter zunehme und bis 2030 auf rund 300 000 steige, hieß es.

Deutscher Bildungscampus Ho-Chi-Min-Stadt

Mitteilung des Wirtschaftsministeriums