Weißenfels/Burg (dpa/sa) - Das Land Sachsen-Anhalt hat auf Lieferengpässe reagiert und lässt nun selbst Desinfektionsmittel produzieren. Die Stern-Waschmittel GmbH in Weißenfels stelle in den kommenden Wochen mehr als 48 000 Liter Desinfektionsmittel für den Gesundheitsbereich her, teilte das Sozialministerium am Freitag mit. Das Unternehmen produziere üblicherweise flüssige Wasch- und Reinigungsmittel sowie ausgewählte kosmetische Produkte wie Cremeseifen. Nun übernehme es die Produktion und Abfüllung des Desinfektionsmittels.

Unterstützt von Soldatinnen und Soldaten des Logistikbataillons 171 der Clausewitz-Kaserne Burg würden die Mittel ab der kommenden Woche verteilt. Geplant ist laut Ministerium, dass sich Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialdienstes die Mittel zu festen Ausgabezeiten an den Standorten des Landesamts für Verbraucherschutz in Halle, Magdeburg, Stendal, Dessau-Roßlau und Halberstadt abholen können. Der Bedarf werde derzeit abgefragt.

Pressemitteilung