Magdeburg/Dessau (dpa/sa) - Mit Tritten und Schlägen hat ein 28 Jahre alter Schwarzfahrer Beamte der Bundespolizei in Dessau attackiert. Zudem habe der Mann die Einsatzkräfte am Donnerstag bespuckt, nachdem sie ihn im Dessauer Bahnhof in Empfang genommen hatten, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Im der Regionalbahn zwischen Magdeburg und Dessau hatte er zuvor keinen Fahrschein vorlegen können und den Zugbegleiter beleidigt. Auch die Bundespolizisten bedrohte und beleidigte er den Angaben zufolge.

Wie sich herausstellte, waren die Staatsanwaltschaften Cottbus und Berlin sowie das Landgericht Berlin auf der Suche nach dem Mann. Außerdem fanden die Beamten bei der Dursuchung seiner Sachen ein Einhandmesser und ein 20 Zentimeter langes Küchenmesser. Neben einer Anzeige wegen Leistungserschleichung wurden weitere unter anderem wegen Beleidigung, Widerstands und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung, Nötigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt.

Mitteilung de Bundespolizei