Blankenburg (dpa/sa) - Ein Kulturverein veranstaltet Samstagabend (19.00 Uhr) eine Spendengala für die Betroffenen der tödlichen Explosion in einem Blankenburger Wohnblock. Vorab seien mehr als 100 der bis zu 300 Karten reserviert worden, sagte der Vorsitzende des Fördervereins Kulturregion Blankenburg/Harz. Fünf Bands und Künstler hätten zugesagt und auf ihre Gage verzichtet. Rock und Pop ständen auf dem Programm. Ziel sei, eine anständige Summe für die Betroffenen, die alles verloren hätten, zu erzielen.

Neben der Veranstaltungsstätte Altes E-Werk Blankenburg sei ein beheiztes Zelt für etwa 200 Gäste aufgebaut worden. Laut dem Verein werden die Videotechnik im Zelt, die alkoholfreien Getränke, das Zelt und der Aufbau kostenlos von Firmen und Menschen aus Blankenburg und der Umgebung angeboten.

Bei der Explosion am 13. Dezember in dem Wohnblock waren ein Mann getötet und 15 Menschen verletzt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass Flüssiggas zur Explosion führte. Es wurde eine entsprechende Gasflasche gefunden.

Homepage Stadt Blankenburg

Weitere Infos zur Veranstaltung