Magdeburg (dpa/sa) - Acht Städte in Sachsen-Anhalt schalten heute (20.30 Uhr) eine Stunde lang das Licht aus - der Umwelt zuliebe. Sie beteiligen sich an der vom "World Wild Fund For Nature" (WWF) initiierten "Earth Hour", wie die Umweltschutzorganisation mitteilte. Unter anderem soll im Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau das Licht ausgehen.

Auch die Lutherstadt Wittenberg nimmt erneut teil und wird eigenen Angaben zufolge die Beleuchtung von Schloss- und Stadtkirche ausschalten. Zum siebten Mal macht Halle bei der Aktion mit. Laut Stadt sollen unter anderem die Hausmannstürme und die Oberburg Giebichenstein dunkel bleiben.

Magdeburg beteiligt sich mit Dom, Johanniskirche und Kulturhistorischem Museum, wie die Landeshauptstadt mitteilte. Zudem lädt die Stadt alle Bürger ein, selbst aktiv zu werden und das Licht auszuschalten. Außerdem beteiligen sich Bitterfeld-Wolfen, Halberstadt, Coswig und Leuna an der Aktion.

Die "Earth Hour" gibt es seit 2007 jährlich und richtet sich nicht nur an Behörden und Unternehmen, sondern auch an private Haushalte. Ziel der weltweiten Aktion ist laut WWF, ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. Auch berühmte Gebäude wie das Empire State Building in New York oder die Christus-Statue in Rio de Janeiro sind dabei.

Karte aller teilnehmenden Städte

Weitere Informationen zur Earth Hour