Halle (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt sind in den ersten neun Monaten des Jahres weniger Gewerbe angemeldet worden. Das teilte das Statistische Landesamt in Halle am Mittwoch mit. Demnach wurden von Anfang Januar bis Ende September rund 7240 Gewerbe angemeldet. Im Vorjahreszeitraum waren es rund 8380 Anmeldungen.

Auch die Zahl der Abmeldungen ging um knapp 18 Prozent auf rund 7260 in diesem Jahr zurück. Unter anderem wurden in der Gastronomie landesweit mehr als 570 Gewerbe aufgegeben, aber nur knapp 400 neu angemeldet. Im Einzelhandel hingegen wurde mehr Gewerbe angemeldet als abgemeldet.

Das Statistische Landesamt betonte, der starke Rückgang der Gewerbeanzeigen insgesamt stelle das Gründungs- und Schließungsgeschehen im Land nur unvollständig dar. Ab März 2020 sei bundesweit ein deutlicher Rückgang der Meldungen zu verzeichnen gewesen. Insbesondere dürften die eingeschränkte Erreichbarkeit von Gewerbeämtern sowie die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie wesentliche Ursachen sein.

Mitteilung