Kelbra/Halle (dpa/sa) - Der Brand dreier Häuser im Zentrum der Kleinstadt Kelbra (Landkreis Mansfeld-Südharz) hat am Montag die Feuerwehr über Stunden in Atem gehalten. Die Löscharbeiten hätten bis in den späten Nachmittag hinein gedauert, teilte das Polizeirevier Mansfeld-Südharz in Eisleben mit. Es sei eine Brandwache eingerichtet worden.

Nach Angaben der Polizei in Halle war nach ersten Erkenntnissen am Morgen ein frei stehender Schornstein hinter einem der Häuser in Brand geraten. Das Feuer habe erst auf ein Haus übergegriffen, in der Folge seien dann zwei weitere angrenzende Häuser in Brand geraten. Die Gebäude wurden evakuiert, aber niemand verletzt. Die Höhe des Schadens war zunächst nicht bekannt.