Wittenberg (dpa/sa) - Der Brand am Neujahrstag in Wittenberg mit einer Toten ist wahrscheinlich durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Der jetzige Stand der Ermittlungen deute darauf hin, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Dessau-Roßlau. Andere Ursachen konnten jedoch noch nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Bei dem Feuer in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses war ein 13 Jahre altes Mädchen gestorben. Ihre 32 Jahre alte Mutter und ein 51 Jahre alter Bekannter konnten verletzt gerettet werden.

Der Bekannte der Familie erlitt schwere Verletzungen. Er und die Mutter konnten laut Polizei bisher nicht zum Geschehen vernommen werden. Die Ermittler erhoffen sich von der Befragung und den weiteren Ermittlungen Klarheit zur Brandursache. Am Mittwoch hatten Experten des Landeskriminalamts Spuren in der Brandwohnung gesichert, die jetzt ausgewertet werden. Die tote 13-Jährige wurde zwischenzeitlich obduziert. Laut vorläufigem Ergebnis sei das Mädchen an einer Rauchgasvergiftung gestorben, sagte der Polizeisprecher.