Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Eine 16-Jährige hat in Dessau-Roßlau bei mehr als zwei Drittel ihrer Testkäufe hochprozentigen Alkohol kaufen können. Die Jugendliche sei gemeinsam mit Mitarbeiterinnen des Ordnungsamts und Jugendamts im Dezember in verschiedenen Geschäften der Stadt unterwegs gewesen, um zu testen, ob sie trotz Jugendschutzes Hochprozentiges bekomme, teilte die Stadt am Montag mit. Bei sieben von zehn Einkäufen - unter anderem an einer Tankstelle und auf dem Weihnachtsmarkt - bekam sie ohne Rückfrage Alkohol. Nur in drei Fällen verlangten die Angestellten ihren Ausweis und gaben ihr nichts. Die Mitarbeiter der betroffenen Geschäfte wurden laut Stadtverwaltung im Nachgang aufgeklärt. Bei Verstößen des Jugendschutzes drohen Bußgelder von 100 bis 1000 Euro, hieß es.