Nienhagen (dpa/sa) - Trabant-Liebhaber treffen sich am Sonntag (11.00 Uhr) zum ersten Mal auf dem Gelände von Sachsen-Anhalts einzigem privaten Puppen- und Teddymuseum in Schwanebeck-Nienhagen (Harzkreis). Das Museum erwarte nicht nur Fans der guten alten "Rennpappe", sondern auch Händler und Musiker. Kulinarisch werden unter anderem Bratwurst und Soljanka aufgetischt. Im Museum, das in einem restaurierten Kleinbahnhof und einem 23 Meter langen Bahnwaggon untergebracht ist, sind aktuell rund 1500 Puppen und 800 Teddybären zu sehen. Die älteste Puppe stammt aus dem Jahr 1880. Gesammelt hat sie alle Simone Schuldt, die ihren Gesamtbestand auf etwa 4000 Exponate schätzt. Das Museum hat seit 28. August 2010 geöffnet.

Puppenmuseum Nienhagen