Halle (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt sind die Verbraucherpreise im Februar gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,6 Prozent gestiegen. Preistreiber waren Heizöl, Strom und Gas. Auch für Nahrungsmittel, vor allem Gemüse, mussten die Verbraucher tiefer in die Tasche greifen, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle mitteilte. Im Januar lag die Teuerungsrate bei 1,4 Prozent, im Dezember 2018 bei 1,7 Prozent.

Günstiger war im Februar zwar das Tanken von Benzin. Für Diesel und Autogas mussten die Bürger hingegen mehr als vor einem Jahr bezahlen. Teurer waren auch Gaststättenbesuche und Übernachtungen. Im Vergleich zum Januar 2019 stiegen die Verbraucherpreise den Angaben zufolge um 0,4 Prozent.

Pressemitteilung und Tabelle mit Übersicht Verbraucherpreisindex Februar