Halle (dpa) - Der Tatverdächtige im Fall der aus der Saale geretteten Sechsjährigen schweigt zu den Vorwürfen. Der 24-Jährige habe sich bisher weder gegenüber der Polizei noch dem Ermittlungsrichter geäußert, sagte Staatsanwalt Klaus Wiechmann der Deutschen Presse-Agentur am Montagmorgen. Die Ermittlungen würden nun fortgeführt. Die Polizei stellte den Verdächtigen am Freitag, seit Samstag sitzt er in Untersuchungshaft.

Zwei Jogger hatten das Mädchen am 6. Dezember in der Saale entdeckt. Zuvor waren Hilferufe zu hören gewesen. Den Ermittlungen zufolge war der Verdächtige gesehen worden, wie er das Kind wohl überwiegend auf dem Arm durch Halles Innenstadt getragen hatte. Das Mädchen war bei den kühlen Temperaturen nur mit einem Schlafanzug bekleidet.