Halle (dpa/sa) - Bei Ermittlungen wegen versuchten Totschlags hat die Polizei in Halle einen Tatverdächtigen ausfindig gemacht. Ein 20-Jähriger wird verdächtigt, einen 32 Jahre alten Mann mit Stichen schwer verletzt zu haben. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass das Opfer in einer Straßenbahn Richtung Halle-Neustadt angegriffen wurde. Die Polizei hat in diesem Zusammenhang auch die Namen zweiter weiterer Verdächtiger ausfindig gemacht, die nach bisherigem Stand der Ermittlungen aber keine Haupttäter seien.

Im Laufe der Fahrt kam es aus noch ungeklärten Gründen zum Streit, der in eine Rangelei mündete, hieß es. Dabei wurde der 32-Jährige durch Stiche am Oberkörper verletzt, bevor die Verdächtigen die Bahn in unbekannte Richtung verließen. Die Polizei sucht weiter Zeugen des Vorfalls.