Stendal/Berlin (dpa) - Bei einer Kontrolle am Stendaler Hauptbahnhof hat die Bundespolizei einen fast ein Jahr lang gesuchten 46-Jährigen gefasst, der nun 149 Tage ins Gefängnis muss. Gegen den Mann lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin wegen Diebstahls mit Waffen, Bandendiebstahls sowie Wohnungseinbrüchen vor, wie die Bundespolizei in Magdeburg mitteilte. Im Januar 2018 war er vom Amtsgericht Berlin Tiergarten zu einer Geldstrafe von 745 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 149 Tagen verurteilt worden. Weil der Mann weder zahlte noch die Haft antrat, folgte im September 2018 der Haftbefehl. Nun sitzt der 46-Jährige im Gefängnis in Burg.

Pressemitteilung Bundespolizei