Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Vier Bauarbeiter sind 2017 bei schweren Arbeitsunfällen auf Baustellen im Land gestorben. Zwei Menschen stürzten während der Arbeit von Baugerüsten und starben, wie das Landesamt für Verbraucherschutz in Dessau-Roßlau mitteilte. Ein Bauarbeiter wurde durch einen herabfallenden Stein tödlich am Kopf getroffen, ein weiterer Arbeiter wurde von einem Bauteil zerquetscht. Das Landesamt kontrollierte 2017 rund 2320 Baustellen im Land und stellte dabei mehr als 4410 Mängel fest. Oft fehlten Geländer an Gerüsten oder die entsprechende Schutzkleidung.