Schönfeld (dpa/sa) - Im Nordosten Sachsen-Anhalts ist ein Wolf von einem Auto erfasst und getötet worden. Das Tier lief am Donnerstagmorgen über die B107 bei Schönfeld, der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, wie die Polizei in Stendal mitteilte. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Experten des Wolfskompetenzzentrums wurden gerufen. Am Auto des 65-Jährigen entstand Sachschaden.

Der Wolf hat in Deutschland den höchsten Schutzstatus. Er darf nur unter sehr engen Voraussetzungen geschossen werden. Die meisten Todesfälle bei den Wölfen gehen auf Verkehrsunfälle zurück. 2020 sind in Sachsen-Anhalt bislang drei tote Wölfe gefunden worden, bundesweit 56 - davon verendeten 46 bei Unfällen, wie aus einer Übersicht der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf hervorgeht. Viele Wölfe gibt es nicht: Im Monitoringjahr 2018/19 wurden in Sachsen-Anhalt 15 Rudel und 2 Paare mit einer Mindestzahl von 104 Tieren nachgewiesen.

Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf