Gera (dpa) - Die Gewässerqualität der Weißen Elster hat sich nach Ansicht von Experten in den vergangenen Jahren deutlich verbessert, erfüllt bisher aber noch nicht die EU-Vorgaben. Probleme gibt es nach Auskunft der Behörden in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt etwa mit Schadstoffen wie Quecksilber und Phosphor, hieß es auf eine dpa-Anfrage. Durch Begradigungen und Uferbefestigungen fehlten zudem wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Der Fluss wurde von den Naturfreunden und dem Deutschen Angelfischerverband zur "Flusslandschaft des Jahres 2020/21" gekürt. Die geplante öffentliche Proklamation an diesem Wochenende war jedoch wegen der Corona-Krise abgesagt worden.

Naturfreunde zur Weißen Elster als "Flusslandschaft des Jahres 2020/21"