Wernigerode (dpa/sa) - Als Ersatz für den coronabedingt abgesagten Weihnachtsmarkt sollen in Wernigerode die Straßen besonders geschmückt werden. Dazu seien gut 40 Sprossenleitern an Einzelhändler und Gastronomen verteilt worden, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Sie sollen die Leitern zu "Wintersprossen" umdekorieren und somit für einen vorweihnachtlichen Blickfang in der Stadt sorgen. Die schönste Sprossenleiter werde am 22. Dezember für einen guten Zweck versteigert, hieß es. Zudem plane die Stadt an den verkaufsoffenen Sonntagen im Advent überall in der Stadt verteilt kleine Veranstaltungen mit Blasmusik, Adventsliedern und Museumsaktionen.