Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Agrarministerin Claudia Dalbert (Grüne) will heute jüngste Zahlen zur Situation der landwirtschaftlichen Betriebe vorlegen. Es geht zum Beispiel um Anzahl, Größe und Erträge der Betriebe, wie eine Ministeriumssprecherin vorab sagte. Der Bericht, den das Agrarministerium alle zwei Jahre vorlegt, bezieht sich auf das Wirtschaftsjahr 2017/2018. Auswirkungen der Dürre des vergangenen Sommers seien deshalb noch nicht berücksichtigt. Um existenzbedrohten Betrieben unter die Arme zu greifen, gibt es in Sachsen-Anhalt staatliche Dürrehilfen in Höhe von rund 60 Millionen Euro. Die Auszahlung läuft noch.

Agrarministerium Sachsen-Anhalt