München (dpa)- In der Abgas-Affäre stehen jetzt auch Audi-Chef Rupert Stadler und ein weiteres Vorstandsmitglied unter Betrugsverdacht. Die beiden Manager werden als Beschuldigte geführt. Ihre Privatwohnungen wurden laut der Staatsanwaltschaft München durchsucht, um Beweismaterial zu sichern. Zum ersten Mal sind damit zwei amtierende Audi-Vorstandsmitglieder ins Visier der Ermittler geraten. Stadler und seinem Vorstandskollegen wird Betrug vorgeworfen. Hintergrund sind Diesel-Modelle von Audi mit manipulierter Abgassteuerung.