Algier (dpa) - Nach massiven Protesten verzichtet Algeriens amtierender Präsident Abdelaziz Bouteflika auf eine fünfte Amtszeit. "Algerien durchquert eine sensible Etappe seiner Geschichte", hieß es in einer am Abend veröffentlichten Ansprache des 82-Jährigen. Auch die für den 18. April vorgesehenen Wahlen würden verschoben. In den vergangenen drei Wochen hatte es heftige Proteste gegen Bouteflika gegeben, nachdem er angekündigt hatte, für eine fünfte Amtszeit kandidieren zu wollen. Es waren die größten Demonstrationen in Algerien seit mehr als 20 Jahren.