Eriwan (dpa) - Tagelange friedliche Massenproteste in der Ex-Sowjetrepublik Armenien haben den umstrittenen Ministerpräsidenten Sersch Sargsjan zum Rücktritt gezwungen. "Die Bewegung auf der Straße ist gegen meine Regierung. Ich erfülle ihre Forderung", erklärte der 63-Jährige in Eriwan - nach nur sechs Tagen im Amt. In der Hauptstadt des armen Landes im Südkaukasus brach Jubel aus. Für eine Übergangszeit soll Vizeministerpräsident Karen Karapetjan regieren.