Brasília (dpa) - Angesichts der verheerenden Feuer in Brasilien will die Regierung das Abbrennen von Flächen in der Trockenzeit verbieten. Innerhalb von 60 Tagen sollen demnach keine Feuer gelegt werden dürfen, berichtete das Nachrichtenportal G1. Ausnahmen sollen beispielsweise für die indigenen Gemeinschaften gelten, die Selbstversorger seien. Das Dekret soll heute im Amtsblatt veröffentlicht werden. In Brasilien wüten die schwersten Waldbrände seit Jahren. Seit Januar stieg die Zahl der Feuer und Brandrodungen im größten Land Südamerikas auf mehr als 83 000 Brände.