London (dpa) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen drängt Großbritannien zur Verlängerung der Übergangsphase nach dem Brexit über Ende 2020 hinaus. Ohne Verlängerung sei die Frist zur Klärung der künftigen Beziehungen beider Seiten "sehr, sehr eng", sagte von der Leyen in London. Es sei "im Grunde unmöglich", bis Ende des Jahres alle Themen zu bearbeiten. Großbritannien will die EU in drei Wochen verlassen. In der Übergangsphase danach, in der fast alles bleibt wie bisher, soll ein Partnerschaftsabkommen geschlossen werden. Premierminister Boris Johnson lehnt eine Verlängerung ab.