Berlin (dpa) - Die Bundesregierung rechnet für das laufende Jahr mit insgesamt 166 000 Erstanträgen auf Asyl. Das sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums der dpa. Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" über die Zahlen aus der Zuwanderungsberechnung der Bundesregierung berichtet. Gegenüber 2017 bedeutet das einen Rückgang: Im Vorjahr haben 198 317 Menschen erstmals in Deutschland Asyl gesucht. Unter den Migranten sind laut Bams auch rund 30 000 in Deutschland geborene Flüchtlingsbabys im Alter von unter einem Jahr.