Washington (dpa) - Als Folge der Russland-Untersuchungen in den USA ist auch ein früherer Berater aus der Administration des damaligen US-Präsidenten Barack Obama ins Visier von Ermittlern geraten. Das US-Justizministerium teilte mit, der Anwalt Gregory Craig müsse sich wegen des Vorwurfs der Falschaussage vor Gericht verantworten. Hintergrund der Anklage ist demnach Craigs Arbeit für die ukrainische Regierung im Jahr 2012, zu der er falsche Angaben gemacht und Informationen zurückgehalten haben soll.