Houston (dpa) - Der frühere US-Präsident George H.W. Bush ist  nach einigen Tagen auf der Intensivstation wieder auf ein normales Krankenzimmer verlegt worden. "Er ist wach und spricht mit den Mitarbeitern der Klinik, der Familie und seinen Freunden. Seine Ärzte sind sehr zufrieden mit seinen Fortschritten", sagte ein Sprecher der Familie. Der 41. US-Präsident war Anfang der Woche in eine Klinik seines Heimatorts Houston gebracht worden. Es hieß, eine Infektion habe sich ins Blut übertragen. Wenige Tage zuvor war Bushs Ehefrau Barbara im Alter von 92 Jahren gestorben.