Doha (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat Arbeitsrechtsverstöße auf einer Stadion-Baustelle für die WM 2022 in Katar eingestanden. Das berichtet der WDR. Bei der Firma TAWASOL, einem Subunternehmer beim Stadion-Bau, seien Verstöße gegen die Standards für die Arbeiter festgestellt worden, wird die FIFA-Medienabteilung zitiert. Konkret geht es um nichtausbezahlte Gehälter. 23 Arbeiter haben ihre Löhne inzwischen bekommen, bestätigte das für die WM-Ausrichtung zuständige Supreme Committee for Delivery and Legacy. TAWASOL sei von weiteren Ausschreibungen ausgeschlossen, bis alle Regeln eingehalten würden.