Berlin (dpa) - FIFA-Präsident Gianni Infantino hat im Fall von Ausschreitungen bei der Fußball-WM in Russland eine harte Linie angekündigt. "Auch die Schiedsrichter haben erstmals die Gelegenheit, ein Spiel im Falle von Krawallen zu stoppen. Wir hoffen sehr, dass das nicht der Fall sein wird. Aber falls doch, dann wird die Antwort darauf sehr klar und deutlich ausfallen", sagte Infantino im Interview der Tageszeitung "Die Welt". Die FIFA und die Organisatoren seien sehr gut vorbereitet. Es habe eine enge und diskrete Zusammenarbeit mit den Behörden aller Länder gegeben.