Osnabrück (dpa) - Spätfröste und Hagelschäden werden aller Voraussicht in diesem Jahr zu einer unterdurchschnittlichen Apfelernte führen. Für die Verbraucher dürften sich die Kilopreise im aber üblichen Bereich bewegen, schätzte Helwig Schwartau von der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft in Hamburg. Er rechne mit Preisen zwischen 1,45 Euro bis 2 Euro pro Kilo. Insgesamt rechnen die Experten in diesem Jahr mit einer Gesamterntemenge von rund 912 000 Tonnen in Deutschland. Wichtige Anbaugebiete sind Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Brandenburg.