Frankfurt/Main (dpa) - Mit Power und Köpfchen will Eintracht Frankfurt auch die letzte Hürde auf dem Weg nach Europa aus dem Weg räumen. Im Playoff-Rückspiel gegen den französischen Ligapokal-Gewinner Racing Straßburg müssen die Hessen heuet Abend die richtige Mischung aus Hurra-Fußball und taktischer Disziplin finden, um das 0:1 aus dem Hinspiel in der Vorwoche zu korrigieren und wie im Vorjahr die Gruppenphase der Europa League zu erreichen. "Das ist ein gefährliches Ergebnis", sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter.