Dortmund (dpa) - Zwei Kinder sind verdächtig, einen Jugendlichen unter anderem mit Tritten am Verlassen des Gleisbetts in einer Dortmunder U-Bahnhaltestelle gehindert zu haben. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um einen 12- und einen 13-Jährigen, teilte die Polizei mit. Demnach war der 14-Jährige von den beiden Kindern am vergangenen Mittwoch in der U-Bahnstation "angegriffen" worden. "Sie warfen zunächst einen Ball des Jugendlichen in ein Gleisbett und hinderten ihn anschließend, dieses wieder zu verlassen", so die Polizei. Der Junge kam mit einem Schock ins Krankenhaus.