Chemnitz (dpa) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat die Bedrohung von SPD-Landeschef Martin Dulig scharf kritisiert. Es sei eine "Riesensauerei", dass diesem ein Sturmgewehr-Nachbau nach Hause geschickt worden sei, sagte er auf dem CDU-Landesparteitag in Chemnitz. "Dem treten wir entgegen, das darf es nicht geben", sagte Kretschmer und erinnerte an den Fall des Anfang Juni mutmaßlich von einem Rechtsextremen getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Dulig hatte zuvor bestätigt, dass Mitte Mai ein Sturmgewehr-Nachbau an seine Privatadresse geschickt worden war.