Zagreb (dpa) - In Kroatien ist ein Kleintransporter mit 33 Migranten an Bord nach einer 20-minütigen nächtlichen Verfolgungsfahrt nahe Zagreb in eine Polizeisperre gekracht. Der serbische Fahrer des Fahrzeugs musste in der Nacht mit Schneidegerät aus dem  Wagen befreit werden, seine Passagiere blieben unverletzt, wie das kroatische Portal "24sata.hr" berichtete. Eine Polizeistreife war auf den Kleintransporter aufmerksam geworden und wollte ihn anhalten. Der Fahrer ignorierte jedoch Blaulicht und Sirene des Polizeiwagens.