Berlin (dpa) - Nach dem Protest von Umweltaktivisten und der Räumung durch die Polizei ist der Potsdamer Platz in Berlin wieder für den Verkehr freigeben worden. Am Mittag rollten die Autos wieder über die zentrale Kreuzung. Zuvor hatte die Polizei den Platz nach einer seit Montag andauernden Blockade der Bewegung Extinction Rebellion friedlich geräumt. Angekettete Demonstranten wurden befreit und von der Kreuzung geholt. Am zweiten Protestort - an der Siegessäule - harren weiter Hunderte Demonstranten bei Regen unter Planen aus.