Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul hat sich dafür ausgesprochen, ehemalige Kämpfer der Terrormiliz IS wieder nach Deutschland zurückzuholen. "Wenn diese ehemaligen IS-Kämpfer deutsche Staatsbürger sind, haben wir ohnehin keine Wahl: Wenn sie reinwollen, müssen wir sie auch reinlassen", sagte Reul dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Aus rechtlicher Sicht gebe es da keine Alternative. US-Präsident Donald Trump hatte europäische Länder wie Deutschland via Twitter dazu aufgerufen, mehr als 800 in Syrien gefangene IS-Kämpfer zurückzunehmen und vor Gericht zu stellen.