Lissabon (dpa) - Österreich hat das Finale des Eurovision Song Contest erreicht. Die Schweiz hingegen schied im ersten Halbfinale aus. Außerdem schafften es die Länder Bulgarien, Estland, Israel, Tschechien und Zypern ins Finale. Mit ihnen werden außerdem Albanien, Finnland, Irland und Litauen am Samstag im ESC-Finale wetteifern. Im zweiten Halbfinale am Donnerstag werden weitere zehn Finalteilnehmer gewählt. Der deutsche ESC-Kandidat Michael Schulte ist automatisch für das Finale gesetzt, weil Deutschland zu den großen Geldgebern der Eurovision gehört.