Berlin (dpa) - Der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer sieht die CDU nach dem angekündigten Rückzug von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer in einer tiefen Krise. Niedermayer sagte der Deutschen Presse-Agentur, eine ganz schwierige Personalentscheidung sei gekoppelt mit schwierigen inhaltlichen Diskussionen und Entscheidungen. "Diese Gemengelage kann dazu führen, dass die Union sich jetzt über Monate hinweg streitet. Und das könnte dazu führen, dass sie in der Wählergunst deutlich abschmiert." Es bestehe nun die Gefahr, dass nach der SPD auch die CDU in schwere Fahrwasser gerate.