Moskau (dpa) - Zwei Wochen vor der Präsidentschaftswahl in Russland hat Präsident Wladimir Putin umfassende neue Sozialprogramme angekündigt. Derzeit seien 20 Millionen Menschen im Land arm, sagte er bei seiner jährliche Rede zur Lage der Nation. Die Zahl solle in der nächsten Wahlperiode von sechs Jahren halbiert werden. Messlatte der Politik müsse das Wohlergehen der Bürger sein. Nur so könne Russland dem Bevölkerungsrückgang begegnen, so Putin. Er kündigte Investitionen in Stadt- und Regionalentwicklung und Straßenbau an. Am 18. März will sich Putin das Mandat für eine vierte Amtszeit als Präsident holen.