Berlin (dpa) - Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat mit Blick auf russische Luftangriffe im Norden Syriens das "Wegschauen des Westens" kritisiert. Diese Zurückhaltung sei "eine Schande" und "gegen unsere eigenen Sicherheitsinteressen", sagte Röttgen, der auch Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages ist, der "Bild"-Zeitung. "Wenn die Verbrechen weitergehen, muss es Sanktionen gegen Russland geben", so Röttgen.