Berlin (dpa) - Finanzminister Olaf Scholz hat Kanzlerin Angela Merkel vor der harten Kritik von Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz in Schutz genommen. Merz hatte das Erscheinungsbild der Bundesregierung als "grottenschlecht" bezeichnet und vor allem Merkel als führungsschwach und untätig attackiert. Vizekanzler Scholz bezeichnete das in der "Süddeutschen Zeitung" als "unangemessen" gegenüber Merkel. Und es spreche nicht für jemanden, wenn einfach faktenfrei rumgepöbelt werde, fügte der SPD-Politiker hinzu.