Berlin (dpa) - Bundespräsident Steinmeier hat bei seinem ersten Gespräch mit dem türkischen Präsidenten Erdogan konkrete Fälle von politischen Gefangenen in der Türkei angesprochen. Wie es aus Delegationskreisen hieß, ging es dabei um deutsche ebenso wie um türkische Staatsbürger. Die Presse- und Meinungsfreiheit sowie Fragen der Rechtsstaatlichkeit hätten im Mittelpunkt des etwa 75-minütigen Gesprächs gestanden, hieß es. Die Atmosphäre des Treffens wurde als "ernst" beschrieben.